Anzeige: Normale Ansicht

Einfach, praktisch, gut – die Fördermittelauskunft von Tyczka Energy

15.09.2014

Handwerkern, Planern und Architekten, deren Kunden in eine neue Heizungsanlage investieren möchten, bietet Tyczka Energy jetzt einen Service an, mit dem sie ganz einfach die passenden Fördermöglichkeiten ermitteln können.

Bundesweit unterstützen aktuell rund 600 Förderprogramme Investitionen in Gasheizungen, Wärmepumpen und BHKW. Bund, Länder, Landkreise, Städte und Gemeinden beteiligen sich mit Zuschüssen und besonders günstigen Krediten an den Kosten für neue, energieeffiziente Heizungsanlagen. Doch viele Hauseigentümer oder Bauherren wissen gar nicht, welche Förderungen es gibt oder wann und wo sie diese beantragen können.

Handwerkern, Planern und Architekten bieten sich deshalb interessante Möglichkeiten, um sich Wettbewerbsvorteile im Kundengespräch zu sichern. Denn wer hier schon auf passende Fördermöglichkeiten hinweisen kann und vielleicht sogar anbietet, sich um die nötigen Formalitäten zu kümmern, stößt dabei ganz sicher auf offene Ohren. Und eines ist klar: Wenn eine neue Heizungsanlage beispielsweise mit 1.000 Euro gefördert wird (was keine Seltenheit ist), können sich Kunden meist sehr viel schneller zu einer solchen Investition entscheiden als ohne Förderung.

Online-Auskunft von Tyczka Energy

In Kooperation mit dem Fördermittelspezialisten febis bietet Tyczka Energy ab sofort auf www.tytogaz.de eine kostenlose Online-Auskunft für bundesweite Fördermittel an.
Wenige Eckdaten zum Haus und der geplanten Heizungsmodernisierung müssen eingegeben werden und schon ermittelt die Datenbank kostenlos und unverbindlich die passenden Förderprogramme. Die Online-Auskunft ist perfekt geeignet, um sich einen Überblick über die Fördermöglichkeiten eines bestimmten Projekts zu verschaffen und somit dem Kunden einen finanziellen Anreiz zu geben.

Fördermittelservice

Wer dann noch wissen möchte, wie hoch die jeweils geleisteten Fördermittel ausfallen, kann über www.tytogaz.de den Fördermittelservice von febis buchen.

Benötigt wird lediglich das Angebot vom Fachhandwerk sowie das ausgefüllte Antragsformular.
Die Fachberater von febis ermitteln dann die individuelle maximale Summe der Fördergelder und bereiten auch die Förderanträge unterschriftsreif für den Antragsteller vor.
Dieser Fördermittelservice ist kostenpflichtig, doch das Geld ist zweifelsohne gut investiert, wenn man sich mithilfe dieser besonderen Dienstleistung einen Auftrag für eine Heizungssanierung oder -erneuerung sichern konnte.

Zu den Förderprogrammen

Privatkunden: 08171 627-478
Gewerbe- und Industriekunden: 08171 627-454
Zählerkunden: 08171 627-961
Flaschengas: 08171 627-460
E-Mail: info@tytogaz.de

Zum Seitenanfang springen

Zum Seitenanfang springen