Anzeige: Normale Ansicht

Sicherheit: Gasflaschen nicht umfüllen!

19.08.2019

Flüssiggas aus Flaschen liefert mobile Energie zum Beispiel für den Gasgrill und fürs Camping. Flaschengasnutzer, Wohnmobil-Fans und Grillfreunde stoßen im Internet aber immer wieder auf irreführende Diskussionen und Tipps zum angeblichen Umfüllen von Flüssiggas von einer Gasflasche in eine andere. Flüssiggasnutzer sollten aus Sicherheitsgründen davon auf jeden Fall die Finger lassen!

Das Umfüllen und Befüllen von Flüssiggasflaschen ist ausschließlich Sache von fachkundigem Personal in zertifizierten Füllstellen.

Ein Grund: Flüssiggasflaschen dürfen nur zu 80 Prozent befüllt werden. Die verbleibenden 20 Prozent des Füllvolumens dienen als Sicherheitsreserve, wenn bei höherer Außentemperatur der Druck im Flascheninneren ansteigt. Die nicht genutzten 20 Prozent des Füllvolumens verhindern, dass es über das Sicherheitsventil zum Gasaustritt oder sogar zum Bersten der Flasche kommt.

Nur in den Füllstationen der Flüssiggasversorger stehen die technischen Mittel und geschultes Personal zur Verfügung, die ein regelkonformes und sicheres Befüllen der Gasflaschen erlauben. Bevor diese wieder an Verbraucher abgegeben werden, überprüfen die Füllstellen die Flaschen außerdem auf ihren einwandfreien Zustand, auf physische Schäden und Dichtigkeit.

Auch bei Flüssiggasflaschen mit Füllstoppventil ist das Selbstbefüllen tabu! Geraten diese Flaschen während einer unsachgemäßen Befüllung versehentlich in Schieflage, kann es trotz des Füllstoppventils zur Überfüllung kommen. Daher gehört auch die Befüllung dieser Flüssiggasflaschen ausschließlich in die Hände von qualifizierten Spezialisten in den Füllzentren.

Auf www.flaschengas-kaufen.de finden Sie mit einem Klick den Tyczka-Energy-Händler bei Ihnen um die Ecke.

Privatkunden: 08171 627-478
Gewerbe- und Industriekunden: 08171 627-454
Zählerkunden: 08171 627-961
Flaschengas: 08171 627-460
E-Mail: info@tytogaz.de

Zum Seitenanfang springen

Zum Seitenanfang springen