Anzeige: Normale Ansicht

Rund um den Tank

1. Artikel aus dem Bereich FAQ

Wo befindet sich der Inhaltsanzeiger bei einem oberirdischen und bei einem unterirdischen Tank?

Jeder Flüssiggasbehälter hat 5 Armaturen. Diese sitzen sowohl beim oberirdischen als auch beim unterirdischen Behälter oben am Tank. Der Inhaltsanzeiger ist beim oberirdischen Behälter außerhalb der Behälterhaube - durch eine separate Kunststoffabdeckung geschützt - und beim unterirdischen Behälter im Domschacht.

2. Artikel aus dem Bereich FAQ

Welche Abmessungen haben die unterschiedlichen Tankgrößen?

Alle neuen Flüssiggasbehälter kleiner 3t Fassungsvermögen haben einen Durchmesser von 1,25 m. Der kleinste Behälter (1,2t) ist 2,50 m, der mittlere (2,1t) 4,30 m und der große Behälter (2,9t) 5,52 m lang.

3. Artikel aus dem Bereich FAQ

Wieso beträgt die maximale Füllmenge des Tanks 85%?

Ortsfeste Flüssiggasbehälter müssen einen Puffer aufweisen, da sich Flüssigkeiten bei Wärme ausdehnen. Dieser Puffer beträgt bei allen Flüssiggasbehältern 15%, so dass die maximale Füllmenge bei 85% liegt. Bei Gasflaschen (auch bei Feuerzeugen) liegt dieser Puffer bei 20%, damit beträgt die maximale Füllmenge 80%.

4. Artikel aus dem Bereich FAQ

Welche Prüffristen sind bei Tanks vorgeschrieben?

Flüssiggasbehälter müssen wie Autos regelmäßig überprüft werden. Dabei unterscheidet man zwischen einer "Äußeren Prüfung" und einer "Inneren Prüfung". Die "Äußere Prüfung" muss wiederkehrend alle 2 Jahre durch einen anerkannten Sachkundigen (Vertreter von Tyczka Energy oder der Transgas) durchgeführt werden. Die "Innere Prüfung" ist alle 10 Jahre fällig (Ausnahme: unterirdische Behälter mit Bitumenisolierung und ohne zusätzlichen Korrosionsschutz). Diese wird durch einen Sachverständigen des TÜVs durchgeführt. Übrigens: Im Rahmen der "Innerem Prüfung" muss auch die Rohrleitung bis zum Verbrauchsgerät überprüft werden. Dies kann durch Tyczka Energy oder ein Installationsunternehmen erfolgen.

5. Artikel aus dem Bereich FAQ

Welche Vorschriften müssen bei der Tankaufstellung eingehalten werden?

Flüssiggasbehälter haben einen ständigen EX-Bereich von 1,0 m Radius von den Armaturen gemessen. Dieser erweitert sich bei der Befüllung auf 3,0 m. Damit oberirdische Behälter stets zugänglich sind, müssen diese mindestens 0,5 m bzw. 1,0 m Abstand von Wänden haben. Unterirdische Behälter müssen von Fundamenten einen Abstand von 0,8 m aufweisen.

Zum Seitenanfang springen

Privatkunden: 08171 627-478
Gewerbe- und Industriekunden: 08171 627-454
Zählerkunden: 08171 627-961
Flaschengas: 08171 627-460
E-Mail: info@tytogaz.de

Zum Seitenanfang springen

Zum Seitenanfang springen